Samstag, 20. Mai 2017

Vor der Wahl ist nach der Wahl

CDU-Stadtrat Markus Püll drückt mir zwischen Gemüsehändler, Metzger und Bäcker auf der Leineweberstraße ein Flugblatt in die Hand. Kommt der Mann nicht etwas zu spät, ist die Landtagswahl nicht schon gelaufen? Er ahnt meine Gedanken und meint: „Nach der Wahl ist vor der Wahl!“ Diesen Spruch kannte ich bisher nur vom seligen Sepp Herberger mit Blick aufs Fußballspiel.

Ein Blick aufs Flugblatt zeigt es: Die CDU will am 20. Mai ab 10.30 Uhr an der Ecke Leineweberstraße/Kohlenkamp mit Bürgern über die Zukunft der Baumallee an der Leineweberstraße ins Gespräch kommen. Wenn man es so sieht, sind sich Politik und Fußball ähnlich. Es geht darum ins Schwarze zu treffen und möglichst nicht ins Abseits hineinzulaufen.

Kein Wunder also, dass die Schwarzen zum Bürgergespräch ins Grüne einladen, weil auch sie wissen, dass die mögliche Fällung der Platanen an der Leineweberstraße die Bürger auf die Palme bringt. Da heißt es, sich auf dem politischen Spielfeld rechtzeitig als Baumfreunde aufzustellen und eine Steilvorlage zu verwandeln, damit man am Ende auch tatsächlich ins Schwarze trifft und die Bürger einem Grün sind, statt einem den Schwarzen Peter zuzuschieben. Denn nach der Wahl ist vor der Wahl.


Dieser Twext erschien am 17. Mai 2017 in der Neuen Ruhr Zeitung

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen