Ihrer Zeit voraus

Gestern kam ich beim Betrachten eines Werbeplakates ins Grübeln. Irgendetwas stimmte da nicht. Auf dem Plakat an der Straßenbahnhaltestelle sah ich jubelnde Menschen. Vor ihnen erblickte ich einen reichlich gedeckten Tisch. Darunter las ich die Schlagzeile „Es ist eure Zeit!“ und den Namenszug eines Lieferdienstes, der seinen Service anpries.

Aus dem Bildzusammenhang ergab sich, dass es nicht die leckeren Speisen auf dem Tisch waren, die sie begeisterten, sondern das Geschehen auf dem fernen Fußball-WM-Rassen in Russland.

Ihr Jubel erinnerte an die Fankurve im Stadion. So weit, so gut. Doch was störte mich. Genau. Die belieferten Fußballfans hatten sich mit schwarz-rot-goldenen Fanschals und Armbändern dekoriert. Kein Zweifel. Diese Plakatwerbung hinkte der Wirklichkeit hinterher, sind Jogi und seine Jungs aufgrund ihrer unterirdischen WM-Leistung doch schon längst ausgeschieden oder, um Bild zu bleiben, geliefert und ihre Fans bedient. Aber sehen wir es doch mal optimistisch. Vielleicht ist die schwarz-rot-goldene Plakatwerbung des Lieferdienstes ja auch ihrer Zeit voraus, wenn die Nationalmannschaft bei der nächsten Fußball-WM wieder ihre gewohnte Leistung liefert und ihr Spiel den Fans wieder Appetit auf mehr macht.


Dieser Text erschien am 5. Juli 2018 in der Neuen Ruhr Zeitung

Kommentare

Beliebte Posts aus diesem Blog

Am liebsten hört sie Radio: Margarete Sonnenschein feierte jetzt ihren 100. Geburtstag

Kolpinggeschwister wollten wissen, was uns Bürger nach der Bundestagswahl erwartet

Aufbruchstimmung in schwierigen Zeiten: Die Pfarreien St. Mariae Geburt und St. Mariä Himmelfahrt luden zu einer Zukunftswerkstatt