Mittwoch, 7. März 2018

Ehekomödie mit Tiefgang: Das Artelier Rudziok brachte "Wurst & Wellness" auf die Bühne

Martina und Am Rudziok auf der Bühne
„Humor ist die Voraussetzung für eine gut funktionierende Ehe.“ Diesen Satz bekommt man in Martina Rudzioks Ehe-Komödie „Wurst und Wellness“ öfter zu hören und zu spüren. Rudziok und ihr Mann Armin wissen, wovon sie reden und spielen. Denn sie sind nicht nur auf der Bühne ein gut eingespieltes Paar. Doch ihr Stück über die Szenen einer Ehe zwischen zwei Partnern, die mitten im alten ein neues Leben suchen, ist mehr als flottes Küchentheater. In ihrem kleinen Zimmertheater am Heelweg sorgt das Paar, das nicht nur die Bühnenkunst beherrscht für eine Situationskomik mit Tiefgang.

Dem will und kann sich niemand entziehen. Sie sagt über ihn und seine Geschlechtsgenossen: „Männer werden im Kopf nur neun Jahre alt. Danach wachsen sie nur noch in die Höhe oder in die Breite.“ Er sagt über ihre beste Freundin, die sich immer wieder mit ihren Lebens- und Ernährungstipps in das Leben der Beiden einmischt: „Die Frau ist eine Naturkatastrophe. Wenn die mal stirbt, kommt sie nicht auf den Friedhof, sondern verwelkt auf den Kompost.“ Und so geht es heiter weiter. Erst, nachdem Sie und Er in ihrem Wellness-Urlaub auf Mauritius bis zur völligen Erschöpfung alles ausprobiert haben, was „Frau Dr. Vital“ und ihre geschäftstüchtigen Heilsbeter-Kollegen auf den Markt bringen, kommen sie zu der gemeinsamen Erkenntnis: „Eine leckere Currywurst in Wanne-Eickel ist auch ganz schön.“ Mehr Infos unter:www.artelier-rudziok.de 

Dieser Text erschien am 6. März 2018 in NRZ und WAZ

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen